Rahmenprogramm

Unser Vortragsprogramm wird nun nach und nach immer mehr ergänzt. Änderungen, Zeit- und Terminverschiebungen möglich. Bitte beachten Sie ggf. den Aushang am Veranstaltungort.

Letztes Update: 10.10.2016

Samstag, den 15.10.2016 – Vortragsprogramm

12.00 Uhr – Michael McKay
Proxima Centauri b – Die Erde 2.0?

Proxima Centauri b ist der einzige bisher bekannte Planet des Planetensystems. Nicht nur, dass es sich um den erdnächsten Exoplaneten handelt, auf ihm könnte durchaus flüssiges Wasser existieren. Die Quelle für das uns bekannte Leben. Könnte Proxima Centrauri b eine weitere Erde sein – die Erde 2.0? Wie können wir mit dem heutigen und dem zukünftigen Fortschritt der Wissenschaft Proxima Centauri erreichen und was wird und auf dem Exoplaneten erwarten?

 

13.15 Uhr – Bettina Wurche
Dinosaurier-Forscher als Vorbilder für phantastische Film-Helden

Dinosaurier-Forscher haben auf der Jagd nach Fossilien in unwegsamen Gegenden unglaubliche Abenteuer erlebt. Sie waren Ingenieure, Gelehrte, Gentlemen und Spione, viele von ihnen hatten außergewöhnliche Biographien. Damit sind sie ideale Vorbilder für Filmhelden phantastischer Filme wie „Indiana Jones“ und „Jurassic Park“!
Dieser Vortrag gibt einen Einblick in die Arbeit und das Leben dieser Forscher, von der viktorianischen Zeit bis heute. Außerdem geht es um die Veränderung unseres Blickes auf Dinosaurier – von der „Schrecklichen Echse“ zur „Guten Mutter“.

 

14.30 Uhr – Mike Hillenbrand & Team
Der VERLAG IN FARBE UND BUNT präsentiert seine phantastischen Werke.

Grusel, Science-Fiction, High-Fantasy, Horror, Steampunk … Phantastische Literatur hat viele Facetten. Agenten, Zechengeister, Elben, Widerstände und rebellische Raumschiffcrews, rosafarbene Einhörner, tierische Detektive und Fangirls sind nur ein kleiner Abriss von dem, was der Verlag alles zu bieten hat. Lassen Sie sich überraschen und lernen Sie die Autoren kennen.

 

15.45 Uhr – Rainer Kresken, Starkenburg-Sternwarte Heppenheim
Der Weltraumaufzug – Von der Science-Fiction zur Realität?

 

17.00 Uhr – Robert Vogel
STAR WARS und STAR TREK und ihr Einfluß auf Raumfahrt und Wissenschaft

Der Science Fiction- und Raumfahrt- Journalist Robert Vogel, der in beiden „Fakultäten“ seit vielen Jahren zu Hause ist, wird in einem sehr unterhaltsamen Vortrag auf die erstaunliche Wechselwirkung zwischen Science Fiction und Science eingehen und anhand vieler informativen und auch amüsanten Ereignissen darauf eingehen, warum z.B. ESA-Astronautin Sam Cristoforetti sich auf der Internationalen Raumstation in ihrer STAR TREK-Uniform fotografieren ließ, das Poster einer der letzten ISS-Crews die Mitglieder als Jedi-Ritter zeigte, der neue ESA-Chef Johann-Dietrich Wörner bei allen seinen Reden STAR TREK und RAUMPATROUILLE zitiert oder deutsche Astronomen einen kürzlich entdeckten Kleinplaneten auf Namen SKYWALKER tauften…

 

Weiterhin am Samstag im Obergeschoss:

Airbrush Workshop mit Peter Schindler

Peter Schindler zeigt an seinem Stand die Verwandlung eines Models zur Borgqueen.

 

Sonntag, den 16.10.2016 – Vortragsprogramm

11.00 Uhr – Mike Hillenbrand
Phantastik und ihr unverdienter Ruf

Fast jeder hat mindestens schon einmal ein Buch aus dem Genre der Phantasik gelesen; auch wenn es nicht gleich auf den ersten Blick erkennbar ist. Nicht jede geschriebene Geschichte in der Phanstasik handelt von Hobbits und Weißen Wanderen oder stellt sich der Frage, wie man heldenhaft die Prinzessin rettet. Trotzdem wird das Genre oft stiefkindlich von Verlagen, Buchhändlern und auch dem Großteil der Leser behandelt. Mike Hillenbrand wirft einen kritisch-humoristischen Blick darauf.

12.30 Uhr – Jürgen Lautner
Steampunk anno 2016: Endlich Mainstream

PLAKAT_STMPNK_2016_ENDLICH_MAINSTREAM_DIN_A5._sm

In den letzten beiden Jahren ist das Subgenre Steampunk regelrecht explodiert. Picknicks und Treffen schießen aus dem Boden, alteingesessene Veranstaltungen hübschen sich auf mit Gästen aus dem Dampf- und Rauch-Genre, um neue Besucher anzulocken. Viele ambitionierte Bastler eifern der ersten Generation der Maker nach, die inzwischen auf Museumsniveau in qualitativ und ästhetisch ungeahnte Höhen entschwunden sind. Im Buchmarkt besetzt Steampunk eine kleine Nische der Phantastik, gekrönt von vielen Preisen. Kino und Fernsehen sind weitgehend Steampunk-frei.

Jürgen R. Lautner hat seit 2010 die deutsche Szene beobachtet, ist selbst eingetaucht als Gelegenheitsbastler und Videoproduzent und referierte in drei multimedialen Vorträgen im Science Fiction Fandom wie auf Steampunk Conventions über das Leben unter Dampf, Punk und den ganzen Rest.  Doch wie es sich für eine ordentliche Trilogie gehört, folgt nun ein vierter Teil. Neben der Literatur und einem Querschnitt aus vielen Veranstaltungen blickt der Referent nun über den Tellerrand in die Szenen der Nachbarländer, um schließlich mit mindestens einem Augenzwinkern in einer rasanten Chartshow zu beweisen, dass Steampunk endlich im Mainstream angekommen ist.

Der Vortrag ist aufwändig bebildert und mit Videos ergänzt.

 

14.00 Uhr – Oliver Debus
Rosettas Reise durch das Plüsch-Sonnensystem

Im März 2004 startete Europas Kometenjäger Rosetta mit ihrem kleinen Begleiter Philae auf eine spannende und aufregende Reise zu einem unbekannten und fremden Himmelskörper, dem Kometen Tschuri. 10 Jahre lang wanderte sie durch das Sonnensystem und kam dabei an Planeten, Monden und Asteroiden vorbei. Dann endlich, nach einem über 2 jährigen Winterschlaf erreichten Rosetta und Philae im August 2014 endlich ihr Ziel. Ihre spannende Erforschungsmission begann. Sie begleiteten den Kometen Tschuri auf seinem Weg um die Sonne, Philae landete sogar auf dem Kometen und erfortschte ihn. 2 Jahre lang umrundete Rosetta Tschuri, sendete uns tolle Bilder und viele spannende Details über den Felsen im All, bevor sie den letzten Schritt tat und am 30. September 2016 auf Tschuri landete.
Begleite Rosetta und Philae auf ihrer Reise am Rande der Unendlichkeit. Folge ihnen auf ihrer spannende Forschungsmission zu einer fremden, unbekannten Welt, wo noch niemand gewesen ist und lerne unser Sonnensystem besser kennen.

15.15 Uhr – Holger Krämer
Simulation; auch eine Art Modellbau

Bei Modellbau denken wir an elektrische Eisenbahnen, oder Vitrinen mit detailgetreuen Miniatur-Oldtimern, die in unzähligen Stunden Kleinstarbeit liebevoll zusammengesetzt wurden. Doch auch für Unternehmen spielt der Modellbau eine ernst zu nehmende Rolle: Komplexe, meist technische Systeme werden während der Entwicklung immer detailreicher modelliert, um sowohl die Machbarkeit, als auch deren korrekte Funktion sicherzustellen. Diese Modelle, die das Verhalten ihrer Vorbilder möglichst gut annähern, werden Simulatoren genannt. Neben der Unterstützung bei der Entwicklung werden Simulatoren auch zu Ausbildungszwecken herangezogen, um sowohl den regulären Betrieb eines Systems, als auch die Bewältigung kritischer Situationen gefahrlos und kostengünstig trainieren zu können. Natürlich sind Simulatoren dabei immer stärker computergestützt.

Im Vortrag sollen einige Simulatoren aus der Luft- und Raumfahrt mit Ihren jeweiligen Besonderheiten kurz vorgestellt werden.

Holger Krämer hat technische Informatik studiert und ist Software-Entwickler bei Telespazio-VEGA Deutschland GmbH im Bereich Simulationstechnik. Er hat am Simulator der Raumsonde „Philae“ mitgewirkt und langjährige Erfahrung im Bereich Flugsimulation und Pilotenausbildung.

16.30 Uhr – PREISVERLEIHUNG MODELLBAU-AWARD

18.00 Uhr Ausstellungsende